USA Westküste 2019 – Mal eben für 9 Tage nach San Francisco – Fazit

Ich muss nicht lange überlegen, warum es mir so schwer fällt das Fazit für diese Reise zu schreiben. Nach der tollen Reise mit meiner Mutter war ich über Silvester in New York – und alle weiteren Reisen wurden dann aus den bekannten Gründen abgesagt. Aber ich möchte das Leben lieber positiv sehen und mir angewöhnen ein halb volles Glas zu haben, deswegen werde ich nicht weiter auf „das“ Thema eingehen.

Unterkünfte
Wir haben – wie in den Jahren davor auch – in den Motels der bekannten Ketten übernachtet mit Ausnahme von Sonoma.
Dementsprechend waren die Motels alle in Ordnung, sauber und es gab ein Frühstück mit dem man zumindest die ersten Stunden des Tages überbrücken konnte (außer in Monterey – aber da haben wir ja sehr gut auswärts gefrühstückt). Besonders positiv hat uns das „Inn 2 remember“ gefallen. Es war wirklich liebevoll eingerichtet und in den Nebengebäuden gab es noch Kühlschränke, einen Gemeinschaftsraum mit Kaffee und Keksen. Auch das Motel Capri war ein Glücksgriff, denn es liegt zu einem guten Preis zentral zu dem Bereich um Crissy Field und die Parkplätze sind kostenlos.

„USA Westküste 2019 – Mal eben für 9 Tage nach San Francisco – Fazit“ weiterlesen

20.10.2019 Brücke am Morgen, ein spätes Frühstück, (k)ein Ausflug zum Golden Gate Park und Rückflug

Oh Mann, heute ist schon der letzte Tag in San Francisco! Die 9 Tage sind unheimlich schnell vergangen, was ein Wahnsinn. Gelohnt hat es sich auf jeden Fall, auch wenn die Zeit nur kurz war – aber die Eindrücke waren unvergesslich!
Wir starten den Tag sehr früh, auch damit wir nachher im Flieger schön müde sind. Wir fahren dorthin, wo wir gestern Nachmittag schon mal gucken waren: zum Baker Beach.
Die Häuser hier können sich auf jeden Fall sehen lassen! Ich glaub, man braucht ordentlich Kleingeld, wenn man hier leben will.

„20.10.2019 Brücke am Morgen, ein spätes Frühstück, (k)ein Ausflug zum Golden Gate Park und Rückflug“ weiterlesen

19.10.2019 Noch einmal ein Tag in San Francisco

Die Travelodge hier liegt direkt an der Hauptstarße, demnach ist es relativ laut. Abends kann man auch nur mit dem Auto weg. Dafür liegt sie verkehrsgünstig und ist günstig. Das Frühstück ist so wie in vielen anderen Motels auch. Ok, aber nichts Besonderes.

„19.10.2019 Noch einmal ein Tag in San Francisco“ weiterlesen

18.10.2019 Über Mount Tamalpais und Muir Woods Richtung San Francisco

Heute packen wir direkt morgens früh die Koffer. Die Wäsche, die von gestern noch zum Teil feucht war und verstreut im Zimmer zum Trocknen gelegen hat, wir nun auch eingesammelt und verstaut. Irgendwie nimmt alles im Urlaub immer mehr Platz im Koffer ein als zu Hause. Nach dem wieder sehr leckeren Frühstück drehen wir noch eine kleine Runde mit dem Auto um den Marktplatz und genießen den schönen Anblick.

„18.10.2019 Über Mount Tamalpais und Muir Woods Richtung San Francisco“ weiterlesen

17.10.2019 Wein, Meer und Pizza – das Weingut Scribe, Point Lobos State Park und ein entspannter Abend

Das Frühstück hier in dem B&B ist wirklich klasse! Ich mag ja sowohl Süßes als auch Herzhaftes am Morgen, deswegen schmelze ich beim Anblick unseres Frühstückstabletts quasi weg. Der Nachteil ist, dass diese kleinen Happen zwar sehr köstlich, aber nicht sehr lange vorhaltend sind.

„17.10.2019 Wein, Meer und Pizza – das Weingut Scribe, Point Lobos State Park und ein entspannter Abend“ weiterlesen

16.10.2019 Eine lange Fahrt nach Sonoma, shopping und wieder ein Abend im Pub

Auch heute Morgen stehe wir früh auf. Mit meiner Mutter geht ausschlafen halt nicht, egal wieviel Zeit wir hätten….

Egal, wir sind ja nicht (nur) zum Vergnügen hier und so haben wir mehr vom Tag, ausschlafen kann ich auch zu Hause mal (ha, ha, ha).
Nachdem wir uns geduscht und angezogen haben, packen wir die restlichen Sachen in die Koffer, die Koffer ins Auto und checken aus.
Zum Frühstück geht es wie gestern in die French Bakery. Heute gibt es für uns beide das Lachsbaguette, Teilchen zum Mitnehmen und Kaffee.

„16.10.2019 Eine lange Fahrt nach Sonoma, shopping und wieder ein Abend im Pub“ weiterlesen

15.10.2019 – Ein sündhaft gutes Frühstück und eine Fahrt entlang des Highway 1

Heute steht der Highway 1 auf dem Plan, den sind wir 2010 schon mal an einem Tag von Monterey bis San Luis Obispo gefahren. aber vorher wollen wir frühstücken, und da es bei uns im Motel nichts gibt, fahren wir zur French Bakery ein paar Straßen weiter. Den Tipp habe ich aus diversen Blogs – und was soll ich sagen: es lohnt sich!!!

„15.10.2019 – Ein sündhaft gutes Frühstück und eine Fahrt entlang des Highway 1“ weiterlesen

14.10.2019 – Ein Morgenspaziergang zum „Wave Organ“, ein paar Einkäufe, die Fahrt nach Monterey – wo sind die Schmetterlinge – Point Lobos und ein sehr nettes Treffen

Da wir immer noch ein bisschen Jetlag haben, wollen wir den natürlich mal sinnvoll nutzen – und den Sonnenaufgang am Wave Organ erleben. Vorher kochen wir uns schnell noch einen Kaffee auf dem Zimmer, um ein bisschen Wärme zu speichern – da draußen ist es ziemlich kalt! Frühstücken wollen wir, sobald wir zurück sind.

„14.10.2019 – Ein Morgenspaziergang zum „Wave Organ“, ein paar Einkäufe, die Fahrt nach Monterey – wo sind die Schmetterlinge – Point Lobos und ein sehr nettes Treffen“ weiterlesen

13.10.2019 Ein Morgenspaziergang mit Blick auf die Brücke, Dolores Heights, Chinatown und Pier 2 zur blauen Stunde

Wir werden nach einer ruhigen Nacht sehr früh wach, dank Jetlag geht das echt von allein. Im Gegensatz zu Arbeitstagen, an denen ich mich noch mal tief ins Bett kuscheln möchte, bin ich direkt wach und bis unter die Haarspitzen motiviert. Wir trinken einen schnellen Kaffee im Zimmer und gehen dann fix in Richtung Brücke.
Auf dem Parkplatz mache ich erstmal ein Bild unseres Autos.

„13.10.2019 Ein Morgenspaziergang mit Blick auf die Brücke, Dolores Heights, Chinatown und Pier 2 zur blauen Stunde“ weiterlesen

12.10.2019 Anreise nach San Francisco und ein Spaziergang zur Fisherman’s Wharf

Am Morgen des langersehnten Abreisetages klingelt der Wecker richtig früh. Natürlich bin ich noch völlig müde, ich habe gestern noch bis 17 Uhr gearbeitet und erst danach gepackt. Wenn ich ein paar Tage vorher anfange zu packen, bin ich immer völlig verwirrt: Habe ich schon die Socken? – schnell nachgeguckt: natürlich. Und die Jacke? – eben nachsehen: ja, die auch. Aber die Techniksachen? – fast, es fehlt nur noch ein Ladekabel. Irgendwann bin ich dann total kirre. Deswegen packe ich am Stück am Abend vorher. Entsprechend spät war es gestern und ich bin froh, im Auto nach Brüssel noch schlafen zu können. Dort angekommen haben wir noch lange Zeit bis zum Einchecken.

„12.10.2019 Anreise nach San Francisco und ein Spaziergang zur Fisherman’s Wharf“ weiterlesen