11.05.2019 Ein Tag in Amsterdam

Eigentlich habe ich Frank letztes Jahr zum Hochzeitstag einen Tagesausflug nach Amsterdam geschenkt. Dummerweise hatten der Anbieter und wir verschiedene Meinungen über mögliche Daten. Also beschlossen wir, diesen Ausflug auf eigene Faust zu unternehmen. Als Kerstin und Martin davon hörten, kam die Idee auf diesen Tag zu viert zu verbringen – und so fuhren wir dann am 11.05. bei bestem Wetter gemeinsam los in die Stadt der Grachten.

Nach einer kurzen Orientierung auf dem Stadtplan stand fest: wir möchten gern ein wenig durch die Stadt bummeln, dann ein wenig essen und entlang der Prinzengracht zurück zum Auto schlendern. Dabei kann man dann einen Umweg über die Foodhallen machen.

Gesagt, getan. Erst mal ging es durch die Geschäftsstrassen bis zum Marktplatz – wobei es schon – ähm, ja – andere Waren zu kaufen gibt als bei uns.

Man kann auch am Automaten typisch niederländische Gerichte erstehen

Da wir noch keine Hunger hatten, schlenderten wir ein wenig weiter.

Wir kamen zu einigen wunderschönen Postkarten – Häusern.

Hier ging es dann durch einige kleine Gassen weiter bis zur Love Lock Bridge.

Hier geht es steil nach oben – da möchte ich nicht nach drei Bier runter müssen….

Hungrig geworden setzten wir uns und aßen nun selber einen gemischten Tellern mit den Dingen, die wir Touristen so für typisch niederländisch ansehen. Das war eigentlich ganz lecker!

Wir ließen uns noch ein wenig durch den Innenstadtbereich treiben.

Der Blumenmarkt zog mich direkt in seinen Bann und ich hätte eine Menge Geld für Pflanzen und Zwiebeln ausgeben können – war dann aber zu faul, um die – wahrscheinlich reichhaltige – Ausbeute den ganzen Tag zu schleppen.

Spannende Idee 🙂

Vom Blumenmarkt ist es nur ein Katzensprung bis zur Prinzengracht, an der wir ein ganzes Stück entlanggingen, bis wir in Richtung der Foodhallen abbogen.

In den Foodhallen angekommen war es erst mal recht schwierig, einen Sitzplatz zu ergattern. Aber nachdem das dann gelungen war, holten wir uns einige nette Kleinigkeiten zu essen und probierten diverse Gerichte – schade, dass ich so schnell satt war!

In den Hallen

Nachos – allerdings mit Bohnen und Krautsalat
Lecker Frozen Yoghurt

Da es schon recht spät war, gingen wir langsam zurück zum Auto.

Auch gegen 20 Uhr noch eine lange Schlange am Anne – Frank – Haus

Gegen Mitternacht waren wir wieder zu Hause.

Fazit des Tages: ein wunderschöner Tag in einer spannenden Stadt mit tollen Leuten. Wir kommen bestimmt wieder und gucken uns weitere Highlights an.

Ein Gedanke zu „11.05.2019 Ein Tag in Amsterdam“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.