25.07.2018 Richtung Küste nach Florence

Heute geht es an die Küste, darauf freue ich mich schon, seitdem wir die Route geplant haben. Als Ruhrpottkind freue ich mich immer, wenn ich meinen Vater an der Nordsee besuchen darf. Die Nordsee ist natürlich nicht der Pazifik, aber dafür wesentlich näher.

Zuerst aber frühstücken wir, checken dann aus und fahren Richtung Süden. Da ich für Frank gerne beef jerky mitbringen möchte und wir unsere Vorräte auffüllen müssen, halten wir in Eugene beim WalMart und kaufen ein.

Wir erreichen unser Hotel gegen 14 Uhr und checken ein. Irgendwie sind wir beide ein wenig platt, deswegen waschen wir erst mal unsere Sachen und bringen wieder Ordnung in die Koffer. Nebenbei beschäftige ich mich intensiver mit meiner neuen Sony – Kamera, die ich kurz vor dem Abflug gekauft habe und bisher wenig genutzt habe, da ich die Canon blind beherrsche. Ich beschließe, morgen nur die Sony zu benutzen, da eine großen Wanderungen anliegen und wir auch nicht mit besonderen Tiersichtungen rechnen.

Nachdem die Wäsche durch ist und ein paar feuchte Teile noch im Zimmer drapiert werden, fahren wir zu den Sealion Caves.

Nachdem wir die Tickets haben, steigen wir in einen Fahrstuhl und fahren hinunter zu den Höhlen, die auf Wasserhöhe sind.

Direkt hinter der Kasse steht dieses Kunstwerk.

Hier kann man durch Gitterstäbe hindurch die Seelöwen auf den Felsen liegen sehen – und riechen!

Am Ende der Höhle hat man einen tollen Ausblick auf die Felsen und das Meer.

Nachdem wir wieder auf Höhe des Eingangs angekommen sind, gehen wir noch zum lookout.

Blick vom Aussichtspunkt zu den Seelöwen.

Von hier aus fahren wir dann direkt nach Florence – und haben das Gefühl, dass hier dann doch die Bürgersteige hochgeklappt werden. Die Geschäfte haben so weit schon alle zu, aber so richtig stört uns das nicht. Wir gehen essen, schlendern noch durch den Ort und gehen früh schlafen.

Blick die Küste entlang

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.