27.04.2019 Fahrt von Glasgow nach Edinburgh, Kelpies und Rückflug

An unserem letzten Tag in Schottland frühstücken wir um 8 Uhr und gehen nach dem Checkout die ca. 200m bis zu dem Parkhaus, in dem wir unser Auto abgestellt haben. Vom Hotel haben wir einen Gutschein bekommen, so dass wir nicht die vollen innerstädtischen Parkgebühren bezahlen müssen.

Im strömenden Regen verlassen wir Glasgow. Auf dem Weg nach Edinburgh klart das Wetter auf, und so entscheiden wir uns spontan zu einem kleinen Umweg. Wir besuchen noch die Kelpies im Helix-Park.

„27.04.2019 Fahrt von Glasgow nach Edinburgh, Kelpies und Rückflug“ weiterlesen

22.04.2019 Fahrt über Glenfinnan und Fort William nach Glencoe

Heute klingelt der Wecker recht früh, da wir die Fähre nach Mallaig erwischen müssen. Wir stehen auf, frühstücken – und ich backe nebenher Zimtschnecken, um sie unterwegs zu verputzen. Nun ist der komplette Hefeteig aufgebraucht. Nach dem Kofferpacken und Verladen im Auto fahren wir noch mal bei der Brücke von Sligachan vorbei. Allerdings laufen hier so viele Leute herum, dass mir hinterher keines der Fotos wirklich gefällt. Also habe ich hier nur eine Telefonzelle übrig behalten.

„22.04.2019 Fahrt über Glenfinnan und Fort William nach Glencoe“ weiterlesen

21.04.2019 Sunday Roast, Old Man of Storr und eine leckere Pizza

Da heute Ostersonntag ist, haben wir einen eher entspannten Tag geplant. Wir schlafen alle so lange wir mögen und trinken in der Küche nur gemeinsam Kaffee, dazu essen wir höchstens einen Toast. Wir waschen Wäsche und hängen sie im schottischen Wind auf, denn so langsam geht zumindest bei Frank und mir die frische Kleidung zur Neige.
Gegen Mittag fahren wir in das Skeabost Hotel zur Carvary. Es gibt eine tolle Auswahl an Lachs, Lamm und vielen traditionellen Beilagen.

„21.04.2019 Sunday Roast, Old Man of Storr und eine leckere Pizza“ weiterlesen

20.04.2019 Fairy Glen, Quairaing und ein entspannter Abend im Haus

Wir stehen gegen 7 Uhr auf und frühstücken entspannt. Ich mag es, mit mehreren Personen gemütlich zusammen zu frühstücken, da kann ich richtig „versacken“. Aber da wir ja noch Einiges sehen wollen, starten wir um 9 Uhr in Richtung Norden. Unser erstes Ziel sind die Bride’s Veil Falls mit Blick auf den Old Man of Storr. Trotz des nebeligen Wetters fotografieren wir hier ganz entspannt und probieren verschiedene Perspektiven auf den Wasserfall.

„20.04.2019 Fairy Glen, Quairaing und ein entspannter Abend im Haus“ weiterlesen

18.04.2019 Von Plockton auf die Isle of Skye

Wir haben so halbwegs gut geschlafen, da im Nebenzimmer kräftig geschnarcht wurde. Bei den dünnen Wänden kam das natürlich gut bei uns an. Das Frühstück ist sehr gut, es gibt wieder Rührei mit Lachs – perfekt! Wir drehen noch eine Runde durch Plockton. Das Wetter ist unglaublich, und so essen wir ein Eis am Hafen. Netterweise fotografiert uns ein anderer deutscher Tourist.

„18.04.2019 Von Plockton auf die Isle of Skye“ weiterlesen

16.04.2019 Von Stonehaven über Balmoral und den Cairngorms NP (mit Whiskytour) nach Inverness

Wir verbringen die Nacht in Stonehaven, da es nah am Dunnottar Castle liegt. Das Hotel hat auch einen Pub im Erdgeschoss (oder der Pub ein Hotel, je nach Sichtweise) und so müssen wir zum Frühstück nur die Treppe runtergehen. Im Frühstücksraum liegt dann das Menu aus:

„16.04.2019 Von Stonehaven über Balmoral und den Cairngorms NP (mit Whiskytour) nach Inverness“ weiterlesen

13.04.2019 Flug und ein Nachmittag in Edinburgh

Der Plan gemeinsam nach Schottland zu fliegen, entstand ungefähr ein Jahr bevor die Reise los ging. Unser Freund Martin schwärmte bei einem Besuch davon, wie wunderschön doch Schottland in diversen Bildbänden, Reiseberichten und Foren aussehe. So war es dann glaube ich auch ganz leicht, uns zu zwei Wochen Rundreise zu überreden. Wir entschieden uns für den April als Reisezeit, da dort weniger Mücken und weniger Touristen unterwegs sein würden.

Es fehlte nur noch der Vierte im Bunde, denn eine Reise über vierzehn Tage zu dritt ist immer für eine Person ein bisschen unangenehm – halt wie das fünfte Rad am Wagen. Zum Glück gesellte sich Holger recht schnell dazu, und so war unser Trupp perfekt.

Danach folgten unzählige whatsapps, die sich mit den schottischen Gepflogenheiten auseinander setzten und kulturelle Besonderheiten zum Thema hatten – also Dinge wie Kilt tragende Männer, das Essen von Schafsinnereien und kleine sprachliche Unterschiede (hier ein Beispiel).

Nach zwei Treffen, bei denen wir die Route grob ausarbeiteten und sowohl Flüge als auch Hotels buchten, planten wir munter weiter und tauschten uns immer aus. So kam dann schneller als erwartet der 13.04., an dem wir dann endlich Richtung Schottland abhoben.

Gruppenbild am Flughafen
Weiterlesen