Vorgeschichte

Hallo liebe Reiseberichtsfreunde, USA – Verrückte, Naturliebhaber, Fotofreaks und andere normale Leute, 
ich würde Euch gerne mitnehmen auf einen Sommertrip in den Nordwesten der USA. 
Wir werden in erster Linie viel Natur sehen, aber auch ein paar Städte besuchen. Es wird gewandert, gestaunt, fotografiert, geshoppt, geschwitzt und gefroren werden. 
Das Wetter wird außer Schnee alles zu bieten haben. Gegessen wird auch – aber eher „normal“, allerdings verdienen wir uns den „goldenen Burger am Band“.
Am Ende wird feststehen, dass uns diese Region sehr gut gefällt und wir wiederkommen wollen. 
„Wir“ sind in diesem Fall meine Mutter und ich. Wir fahren seit 2010 gemeinsam mindestens einmal im Jahr in den Urlaub, gerne in die USA.
Wir wollten ein Ziel, das nicht zu heiß ist und an dem wir im Sommer auch wandern können, da meine Mutter die Hitze nicht so gut verträgt. 

Außerdem wollten wir an ein Ziel, an dem wir beide noch nicht waren – und angeregt durch einige tolle Berichte hier im Forum und im Freundeskreis entschlossen wir dann, den Nordwesten mal zu beschnuppern.
Ungefähr ein Jahr vorher schaute ich nach den Flugpreisen und schlug direkt zu, als bei expedia die Flüge zu den Wunschterminen nach / von Seattle buchbar waren. Die Flüge sollten mit BA über London gehen – zwar mit einer Umsteigezeit von 4 Stunden, aber mit einem Preis von unter 800€ doch sehr günstig. Der Vorteil bei BA ist außerdem, dass jede Person zusätzlich zum Koffer eine Handgepäckstück mit 23 kg und eine kleine Tasche mit 23 kg mitnehmen darf. Die Maße sind zwar vorgegeben, aber so passt locker die Fotoausrüstung UND m&ms (oder Stoff, der wiegt auch ganz ordentlich) noch ins Handgepäck. 

Doch leider strich BA den Zubringerflug nach Heathrow am Samstag Morgen, so dass wir keine vernünftige Umstiegszeit mehr hatten. Die angebotenen Ersatzflüge passten gar nicht, entweder hätten wir Teile der Route streichen müssen oder ich wäre nicht rechtzeitig in München (statt wie geplant Düsseldorf) gewesen. Und auf 27 Stunden Flugzeit hatten wir beide keine Lust. Unser Angebot, am Freitag nachmittags nach London zu reisen und auf eigene Kosten unterzukommen, lehnte BA leider ab. Sie waren auch nicht bereit, den Hinflug um einen Tag und den Rückflug um 2 oder 3 Tage zu verschieben. Das wäre ideal gewesen, da ich im Geiste schon mit einer längeren Zeit geplant hatte. 
Lange Rede, kurzer Sinn: Die Flüge wurde für uns kostenlos storniert, und wir suchten einen Ersatz. Den fanden wir dann bei Condor. 

Hin ging es dann mit dem Zug von Düsseldorf nach FFM, von dort direkt nach Seattle und zurück von Seattle mit Air Tanker nach Manchester, wo wir nach Düsseldorf hin umstiegen. 


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.